Sie haben bereits eine gute Projektidee? Wir initiierten und koordinieren für Sie Projekte bis hin zum kompletten Projektmanagement.Sie suchen den Dialog mit den Entscheidern? Wir bringen Entscheider aus Wirtschaft, Hochschulen und Politik ins Gespräch.Wie werden aus Forschungsergebnissen Produkte? Wir helfen Ihnen und unterstützen Ihren Technologietransfer!Sie sind interessiert an neuen Trends und Entwicklungen? Besuchen Sie unsere Seminare, Workshops und Messestände.Sie suchen Kontaktpersonen für Ihr Vorhaben? Wir vernetzen Sie mit Forschern und Anwendern in Industrie und Wirtschaft.Sie wollen Ihre Ergebnisse international bekannt machen? Wir helfen Ihnen beim internationalen Forschungsmarketing.Sie wollen sich in einem komplizierten technischen Umfeld orientieren? Wir beschaffen Ihnen das nötige Wissen.Sie wollen die Nanotechnologie fördern? Werden Sie Mitglied!Sie haben Mensch und Umwelt im Blick? Wir entwickeln Nanotechnologie verantwortungsbewusst weiter.Sie wollen Ihre Idee zu einem Produkt machen? Wir führen Machbarkeitsstudien durch und helfen Ihnen bei der Umsetzung.Sie benötigen Fördermittel für Ihr Projekt? Wir unterstützen Sie bei den Anträgen.

Nanoinitiative Bayern GmbH

Die Nanoinitiative Bayern GmbH ist die Trägerorganisation des Clusters Nanotechnologie. Die GmbH hat ihren Sitz auf dem Gelände der Universität Würzburg (Campus Hubland Nord) und managt das Cluster Nanotechnologie. Gesellschafter der GmbH sind die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt und die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Die beiden Gesellschafter verstehen sich als Repräsentanten der bayerischen Wirtschaft bzw. der bayerischen Hochschul- und Forschungslandschaft.

Zum Leistungsangebot der Nanoinitiative Bayern GmbH gehören:

  • Förderung von Kooperationen zwischen FuE-Einrichtungen und Anwendern  in der Wirtschaft
  • Initiierung, Unterstützung und Koordination von Projekten bis hin zum kompletten Projektmanagement
  • Unterstützung bei Projektanträgen
  • Unterstützung anwendungsorientierter Forschung
  • Internationales Forschungsmarketing
  • Durchführung von Seminaren, Workshops und Messeteilnahmen
  • Wissensbeschaffung und -aufbereitung
  • Förderung nanotechnologischer Inhalte im Schul- und Hochschulunterricht
  • Offene Diskussion von Chancen und Risiken
  • Durchführung kundenspezifischer Innovationsworkshops