Sie wollen Ihre Idee zu einem Produkt machen? Wir führen Machbarkeitsstudien durch und helfen Ihnen bei der Umsetzung.Wie werden aus Forschungsergebnissen Produkte? Wir helfen Ihnen und unterstützen Ihren Technologietransfer!Sie wollen sich in einem komplizierten technischen Umfeld orientieren? Wir beschaffen Ihnen das nötige Wissen.Sie benötigen Fördermittel für Ihr Projekt? Wir unterstützen Sie bei den Anträgen.Sie suchen Kontaktpersonen für Ihr Vorhaben? Wir vernetzen Sie mit Forschern und Anwendern in Industrie und Wirtschaft.Sie wollen Ihre Ergebnisse international bekannt machen? Wir helfen Ihnen beim internationalen Forschungsmarketing.Sie haben Mensch und Umwelt im Blick? Wir entwickeln Nanotechnologie verantwortungsbewusst weiter.Sie suchen den Dialog mit den Entscheidern? Wir bringen Entscheider aus Wirtschaft, Hochschulen und Politik ins Gespräch.Sie wollen die Nanotechnologie fördern? Werden Sie Mitglied!Sie haben bereits eine gute Projektidee? Wir initiierten und koordinieren für Sie Projekte bis hin zum kompletten Projektmanagement.Sie sind interessiert an neuen Trends und Entwicklungen? Besuchen Sie unsere Seminare, Workshops und Messestände.

5. Treffen des Netzwerks nanoInk an der TH Nürnberg

24.02.2016

 

Am 18.02.2016 traf sich das Netzwerk nanoInk zu seinem 5. Netzwerktreffen an der Technischen Hochschule Nürnberg. Die TH Nürnberg ist mit ihrem Institut für Chemie, Material- und Produktentwicklung und dem Labor für Aufbau und Verbindungstechnik, Prof. Dr. Reichenberger, Netzwerkpartner bei nanoInk.

An dem Treffen nahmen Vertreter von 9 Firmen und zwei Forschungseinrichtungen teil. Es wurden die Entwicklungspotentiale und Anwendungen für nanopartikuläre Tinten für den dekorativen Druck sowie für die Elektronik und Sensoren intensiv diskutiert. Aus dem Netzwerk heraus wurden bereits zwei FuE-Förderprojekte eingereicht, weitere sind in Vorbereitung.

Das Netzwerk nanoInk ist ein offenes Netzwerk zum Thema Spezialtinten für industrielle Inkjet-Drucksysteme. Im Mittelpunkt der Netzwerkarbeit stehen Tintenformulierungen und Prozesstechnologien. Das Netzwerk setzt innovative Produkte und Anwendungen nachhaltig und ressourcenschonend um. Dabei nutzt es die technischen Vorteile der Nanobestandteile in den Hochleistungstinten. Der Anwendungsbereich von Nanotinten ist vielfältig und umfasst dekorative, optische, leitfähige, fluoreszierende und magnetische Anwendungen. Um die technologischen und wirtschaftlichen Ziele zu erreichen, schließen sich beim Netzwerk nanoInk kleine und mittlere Unternehmen (KMUs), Großunternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen zusammen. Das Netzwerk wird seit 1.10.2014 im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi gefördert und vom Cluster Nanotechnologie geleitet.

 Weitere Informationen zum Netzwerk und seinen Partnern finden Sie auf der Website: www.nanoink.de